Neuigkeiten

Baufahrpläne

15. - 18.02.2021 Schienenersatzverkehr zwischen Weilheim und Schongau

Bauarbeiten führen von Montag, 15., bis Donnerstag, 18. Februar, zu ganztägigem Ausfall der Züge zwischen Weilheim und Schongau. Stattdessen wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingesetzt, die zum Teil früher bzw. später fahren als die Züge des Regelfahrplans.
Die Busse halten direkt an den Stationen Weilheim, Peißenberg, Peiting Ost und Nord, sowie Schongau. Statt in Peißenberg Nord wird an der Abzweigung Ludwig-/Hauptstraße, in Hohenpeißenberg am Schächen gehalten.

Ersatzfahrplan

(Dezember 2020) Pfaffenwinkelbahn ist RB 67

Wie in anderen Bundesländern bereits üblich, hat Bayern jetzt seine Bahnlinie durchnummeriert. Die Gesamtlinie Augsburg - Weilheim - Schongau wird nur als RB 67 bezeichnet. Unter dieser Nummer sind alle Züge dieser Linie in Auskunft und auf den Anzeigetafeln an den Bahnhöfen angezeigt. Ebenso wird die Nummer an den Zugzielanzeigern der Triebwagen angezeigt.

(September 2020) Planfeststellungbeschluss für den Bahnhof Peiting Ost und den Haltepunkt Peiting Nord

Mit Planfeststellung vom 30.09.2020 hat das Eisenbahn-Bundesamt den barrierefreien Ausbau des Bahnhofes Peiting Ost genehmigt.
Mit Planfeststellung vom 30.09.2020 hat das Eisenbahn-Bundesamt den barrierefreien Ausbau des Haltepunktes Peiting Nord genehmigt.

(September 2020) Bahnhof Schongau barrierefrei ausgebaut

Der Bahnhof Schongau ist als erster Halt der Pfaffenwinkelbahn barrierefrei ausgebaut. Dafür wurde ein neuer, breiter und 55 cm hoher Mittelbahnsteig zwischen den Gleisen 2 und 3 errichtet. Die 3 bisherigen schmalen und flachen Bahnsteige vor Gleis 2 und zwischen 2/3 und 3/4 sind dafür weggefallen.

Durch die früher erfolgte Kappung der Gleise 2 und 3 in Richtung Norden war jedoch Gleis 4 bisher das einzige Bahnsteiggleis, aus dem Personenzüge in in Richtung Landsberg am Lech fahren konnten. Dies ist jetzt nicht mehr möglich. Dadurch gibt es erhebliche Probleme für Sonderfahrten auf der Fuchstalbahn. Ebenso, und noch viel wichtiger, wurde damit ein weiterer Hemmschuh für eine mögliche Verlängerung der Pfaffenwinkelbahn zum Schongauer Krankenhaus errichtet.

(September 2020) Planfeststellungbeschluss für den Haltepunkt Hohenpeißenberg

Mit Planfeststellung vom 28.05.2020 hat das Eisenbahn-Bundesamt den barrierefreien Ausbau des Haltepunktes Hohenpeßenberg genehmigt.

(Mai 2020) Gemeinde Hohenpeißenberg will technische Sicherung für den Bahnübergang Ziegelmeierstraße

Nach dem Unfall vom 10. Mai will sich die Gemeinde für eine technische Sicherung des BÜ Zieglmeierstraße stark machen. Aufgrund der dort herrschenden Geschwindigkeitsbeschränkung für die Züge wäre dies auch für die Pfaffenwinkelbahn eine positive Maßnahme.

(Mai 2020) Unfall am Bahnübergang Ziegelmeierstraße

Am 10. Mai übersah um 20.24 Uhr eine Autofahrer die Regionalbahn in Richtung Weilheim, die gerade den Haltepunkt Hohenpeißenberg verlassen hatte. Die beiden Insassen des Pkw wurden leicht, im Zug niemand verletzt. es entstand ein Sachschaden in Höhe von 70.000 €. Die Strecke war zwei Stunden gesperrt.

(April 2020) Umbau des Bahnhofes Peiting Ost und des Haltepunktes Peiting Nord beantragt

Mit Bekanntmachung vom 30.04.20202 hat das Eisenbahn-Bundesamt den Plan der DB Station & Service AG zum Umbau des Haltepunktes Peiting Nord öffentlich bekannt gegeben. Dabei soll der bisherige Bahnsteig im Süden Richtung Weilheim entfallen und der Bahnsteig im Norden (bisher Richtung Schongau) als alleiniger Bahnsteig etwas nach Norden verschoben neu errichtet werden.
Mit Bekanntmachung vom 30.04.20202 hat das Eisenbahn-Bundesamt den Plan der DB Station & Service AG zum Umbau des Bahnhofes Peiting Ost öffentlich bekannt gegeben.Dabei sollen die bisherigen Seitenbahnsteige entfallen und einen breiteren Mittelbahnsteig ersetzt werden.

(April 2020) Planfeststellungbeschluss für den Bahnhof Schongau

Mit Planfeststellung vom 30.04.20202 hat das Eisenbahn-Bundesamt der DB Netz AG den Rückbau der Weiche 6 im Bahnhof Schongau genehmigt. Wie aus dem Plan in der Ankündigung vom 31.03.2020 ersichtlich ist, werden damit die beiden Stumpfgleise 9 und 10 endgültig vom Netz getrennt.

(Januar 2020) Immer noch lange Standzeiten in Peißenberg

Nachdem das 7,8 Millionen € teure elektronische Stellwerk in Peißenberg in Betrieb gegangen ist, muss ernüchtert festgestellt werden, dass im neuen, seit Dezember 2019 gültigen Fahrplan immer noch Standzeiten bis zu 6 Minuten für die Kreuzung mit dem Gegenzug enthalten sind. Die Bayerische Eisenbahngesellschaft teilt dazu mit, dass das gleichtige Einfahren der Züge und damit die Kürzung der Standzeiten, nie Ziel der Maßnahme war.

Interessanterweise verkündete die Bayerischen Eisenbahngesellschaft in der Präsentation der geplanten Maßnahmen noch am 29.06.2020 genau das Gegenteil. So bleibt es nur eine Rationalisierungsmaßnahme der DB Netz AG, die den Fahrdienstleiter in Peißenberg einsparen kann, die für den Kunden keinen Vorteil bringt.

(Dezember 2019) Planfeststellungbeschlüsse für den Bahnhof Schongau

Mit Planfeststellung vom 02.12.2019 hat das Eisenbahn-Bundesamt den barrierefreien Ausbau des Bahnhofes Schongau genehmigt. Mit einem weiteren Beschluss vom 18.12.2019 wurde der DB Netz AG der Rückbau der Lagerhalle der ehemaligen Güterabfertigung an der Bahnhofstraße genehmigt.

(31.Oktober 2019) PRO BAHN startet Petition "Für eine bessere Bahn im Werdenfels und Pfaffenwinkel"

Detaillierte Informationen und Grafiken bei PRO BAHN

Petition mitzeichnen bei openpetition.de

(Oktober 2019) Kreistag fällt Grundsatzbeschluss über Beitritt zum MVV

In seiner letzten Sitzung beschloß der Kreistag des Landkreises Weilheim-Schongau als Ganzes den Beitritt zum MVV anzustreben. Auf Grund eines Antrages, die Bahnhöfe an der Kochelseebahn, die durch einen Beitritt des Landkreises Bad-Tölz-Wolfratshausen mit seinem Südteil zu einer Exklave geworden wären, in den MVV aufzunehmen, beschloss der Kreistag nach hitziger Diskussion zumindest mit allen Bahnstrecken dem MVV beizutreten.
Am nächsten Tag stellte das Landratsamt klar, dass der Landkreis mit seinem gesamten Gebiet auch im Busbereich beitreten wolle. Die solle erfolgen, sobald eine Machbarkeitsstudie erstellt sei. Als Zeithorizont wird ca. 3 Jahre angegeben.

Nachdem es erst nach einer überstürzten Aktion aussah, scheint nun alles in geordneten Bahnen abzulaufen. Erst ein Grundsatzbeschluß beitreten zu wollen, dann eine tragfähige Planung und letztendlich der tatsächliche Beitritt. Diese drei Jahre sind gut angelegte Zeit.
Wichtig war der Grundatzbeschluß jetzt dennoch. Aus Wahlkampfgetöse wird dadurch ein konstruktiver Plan, an den sich alle auch nach der Kommunalwahl noch erinnern müssen.

(Oktober 2019) Bauarbeiten für Parkhaus am Weilheimer Bahnhof haben begonnen

Nachdem die alte Güterhalle ab Südende des Bahnhofes abgerissen worden ist, wurde die Fläche samt der der alten Verladerampen eingeebnet und als provisorischer Parkplatz ausgewiesen. Anschließend wurde der nördliche Teil des P&R-Platzes gesperrt und mit den Bauarbeiten für das neue Parkhaus begonnen.

Die scheinbare Notwendigkeit dieses Parkhauses zeigt, wie groß der Ziel- und Quellverkehr in Weilheim ist. Auch wenn es Teile der Lokalpolitik nicht wahr haben wollen, eine Beschleunigung und Durchbindung der Pfaffenwinkelbahn, sowie eine Reaktivierung der Bahnhöfe Polling, Wielenbach und Wilzhofen wäre die bessere Alternative als Parkhäuser und Straßen. Bleibt zu hoffen, dass der neue Parkplatz an den Güterrampen tatsächlich nur provisorisch ist.

(18.September 2019) Schienersatzverkehr wegen Gleisverwerfung

Wegen einer Weichenstörung Gleisverwerfung in Schongau ruht der Verkehr zwischen Schongau und Peißenberg. Es besteht Busersatzverkehr. Lt. BRB soll die Störung noch bis morgen Vormittag andauern.

(September 2019) Verkehr läuft wieder planmäßig

Mit einem Tag Verspätung, da DB Netz mit den Baumaßnahmen nicht rechtzeitig fertig wurde, nahm die BRB den Verkehr zwischen Schongau und Weilheim am ersten Schultag, dem 09.09.2019 wieder auf.

(August/September 2019) 6 Wochen Schienenersatzverkehr

Nach dem personalbedingten Chaos der letzten Wochen ruht nun der Verkehr für sechs Wochen ganz auf der Pfaffenwinkelbahn. Bauarbeiten für das elektronische Stellwerk in Peißenberg sorgen für diese lange Unterbrechung während der gesamten Sommerferien vom 29.07. - 08.09.2019.

Ersatzfahrplan

Für Fahrradfahrer wird zusätzlich bei bestimmten Bussen eine Transportmöglichkeit angeboten

Fahrradbusse

Ursprünglich hatte die DB Netz die Strecke nur für 3 Wochen sperren wollen. Nachdem die BRB angekündigt hat, trotzdem die vollen 6 Wochen einen Schienenersatzverkehr fahren zu wollen, wohl um ihre Personalprobleme elegant in den Griff zu bekommen, hat die DB das Angebot dankend angenommen und eine zweite Streckensperrung für die restlichen 3 Wochen nachgeschoben.
Bleibt abzuwarten, wie hoch der Schaden durch diese Aktionen ist und wieviele Pendler dadurch verprellt der Bahn den Rücken kehren werden. Auch bei den Schülern der Schongauer Schulen werden die Diskussionen wieder hochkochen. Vordergründig wegen des oftmaligen Verspätens im Unterricht in den letzten Wochen, hintergründig wegen der Bequemlickeit durch den Ersatzbus fast direkt bis an den Schreibtisch gefahren worden zu sein.

(Juli 2019) Beitritt zum MVV rückt näher

Vor Wochen noch rigoros abgelehnt, kann sich der Landkreis Weilheim-Schongau nun offensichtlich unter dem Druck von München, anderer Landkreise und Teilen des Kreistages auf einmal doch einen Beitritt zum MVV vorstellen. Zumindst für den Abschnitt der Kochelseebahn zwischen Seeshaupt und Penzberg, der bei einem Beitritt des Landkreises Bad-Tölz-Wolfratshausen mit seinem Südteil zur Insel im MVV würde und den Abschnitt Tutzing-Weilheim wird das heiß diskutiert.

Hoffentlich wird kein Flickwerk produziert. Wenn nur der Abschnitt Tutzing-Weilheim in den MVV käme, würde in Weilheim nicht nur ein Qualitätsbruch durch Halbstundentakt und fehlenden Umsteigezwang, sondern auch ein Tarifbruch entstehen. Dies wäre ein großer Anreiz, mit dem Auto nach Weilheim zu fahren und erst dort auf den Zug umzusteigen. Ein wahrer Pyrrhussieg!

(Juli 2019) Verkehr normalisiert sich langsam

Nachdem am Montag, den 08.07.2019 ein Sonderfahrplan galt, bei dem alle Züge außerhalb des Stundentaktes ausfielen, gilt seit dem 09.07. bis voraussichtlich 26.07. ein Fahrplan, bei dem nur noch wenige Einschubzüge nicht verkehren.

Meldung der BRB

Kritisch ist jedoch, dass sowohl mit dem morgendliche Schülerzug nach Schongau als auch dem Gegenzug um halb Acht zwei der am stärksten frequentierten Züge der Pfaffenwinkelbahn im SEV geführt werden. Für den morgendlichen Zug von Geltendorf nach Schongau wurde ursprünglich ein Bus geplant, der eine dreiviertel Stunde länger braucht als der Zug. Damit hätte er, obwohl er in Geltendorf eine halbe Stunde vor dem nächsten Zug abfährt, Schongau erst 15 Minuten nach diesem erreicht. Seit Mittwoch wird der Kurs eine halbe Stunde früher geführt, um Schongau rechtzeitig für die Schüler zu erreichen. Ob dieser Bus auch nächste Wocher verkehrt, geht aus dem jetzigen Plan nicht hervor

Insbesondere den Schülern wird gerade vor Augen geführt, warum sie schnellsten den Führerschein machen sollten. Was in den Jahren seit Einführung des Werdenfelstaktes 1994 erreicht wurde, wird jetzt innerhalb weniger Wochen zerstört.

(Juli 2019) Totaler Stillstand bei der Pfaffenwinkelbahn

Am 29.06.2019 wurde der Abschnitt Schongau - Peißenberg der Pfaffenwinkelbahn wegen Gleislagefehler, bedingt durch die große Hitze, gesperrt. Ursprünglich sollte die Sperre am Donnerstag, 04.07.2019 wieder beendet sein, nachdem die betreffenden Abschnitte von einer Gleisstopfmaschiene bearbeitet worden sein sollten.

Aufgrund von Personalmangel wurde jedoch statt dessen der Gesamtverkehr mindestens bis einschließlich Samstag, den 06.07.2019, eingestellt. Ebenso gibt es massive Störungen auf der Ammerseebahn. Der eingerichtete Schienenersatzverkehr läuft offensichtlich nicht problemlos, da zu wenig Busse zur Verfügung stehen.

Nun wird dieses Netz auch von den Problemen betroffen, die die Lechfeldbahn und die Strecke Ingolstadt - Eichstätt schon länger plagen.

Meldung der BRB

Ältere Artikel

Zurück